Das Hertzsprung – Russel – Diagramm…

Das Hertzsprung – Russel – Diagramm (HRD) ist bewährt, um die Entwicklung von Sternen dar zu stellen. Dabei tragen die Astronomen die absolute Leuchtkraft eines Sterns über seine Farbe (oder Spektraklasse beziehungsweise Oberflächentemperatur) auf. Achtung! Die Temperatur nimmt von rechts nach Links zu, sodass rechts die Roten (kühleren) und links die Blauen (heißeren) Sterne zu finden sind. Die leuchtkräftigsten Sterne sind im Diagramm oben. Die Leuchtkraft ist dann besonders groß, wenn die Sternenobberfläche sehr heiß und / oder wenn die strahlende Sternoberfläche sehr groß ist. Riesen sind bei gleicher Oberflächentemperatur heller als Zwerge. So lassen sich Sterne im HDR nach ihrer Größe von oben nach unten in Leuchtkraftklassen sortieren: von Hyperriesen (O – Sterne) bis Weiße Zwerge (VII). Heiße Riesensterne sind leuchtkräftiger als kalte Riesensterne gleicher Größe.

Die meisten Sterne bevölkern im HRD die Hauptreihe, weil diese Lebensphase eines Sterns sehr lange dauert. Die im Text angesprochenen unterriesen sind direkt oberhalb der Hauptreihe zu finden.

Quelle: Sterne und Weltraum, Heft 04.2020